Zwangsversteigerung Zwangsversteigerung Zweifamilienhaus und Grundstück

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll am 23.02.2022 um 09:30 Uhr folgender Grundbesitz im Raum 127, Sitzungssaal, Amtsgericht Westerburg, Wörthstraße 14, 56457 Westerburg, öffentlich versteigert werden:

Lfd. Nr. 1:
Zweifamilien-Wohnhaus - Verkehrswert: 203.000,00 €

Lfd. Nr. 2:
Grundstück - Verkehrswert: 2.800,00 €

Vollständige Versteigerungsdaten zu diesem Verfahren entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung unter folgendem Link:

» Amtliche Bekanntmachung
Aktenzeichen:
11 K 34/20
Termin:
23.02.2022 um 09:30 Uhr
Objekttyp:
Zweifamilienhaus
Verkehrswert:
siehe Gutachten
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
28.10.2020
Versteigerungsart:
Zwangsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter nur in Teilbereichen besichtigt werden.
» Dokumente als PDF

Objektbeschreibung

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Zweifamilienhaus (Flurstück Nr. 223/3) und ein dem Wohnhausgrundstück teilweise vorgelagertes Flurstück (Flurstück 224/2).

Das Objekt konnte vom Gutachter nur in Teilen besichtigt werden (nur Wohnung im DG). Daher basiert die Ermittlung des Verkehrswertes auf diversen Faktoren: u. a. Außenbesichtigung, Baupläne, Vergleichswerte.

Das vermutlich in den 1970er Jahren in Massivbauweise errichtete Wohnhaus ist zweigeschossig, unterkellert und hat ein ausgebautes Satteldach. Ein eingeschossiger Anbau mit Dachterrassenausbildung erweitert die Wohnfläche der Erdgeschosswohnung. Die Doppelgarage schließt sich auf Souterrainniveau mit einem Durchgang zum Garten an die nord-östliche Fassade des Wohnhauses an.

Nutzung/Raumaufteilung:

Die Wohnung im Erdgeschoss beinhaltet eine näherungsweise anhand der Brutto-Geschossfläche ermittelte Wohnfläche (inkl. einer teilweise Anrechnung des Balkons und der Dachterrasse) von rd. 109 m².

Die Wohnung im Dachgeschoss hat eine Wohnfläche von ca. 72 m², verteilt auf einen Flur, der offen zu einem Wohnraum mit Kochbereich ist, eine Abstellkammer, ein Duschbad und ein Schlafzimmer Richtung Garten mit baulich abgetrennten Abseiten im Bereich der Dachschrägen.

Im Souterrain befindet sich eine von außen ebenerdig zu erschließende Einliegerwohnung, die sich augenscheinlich bis in den eingeschossigen Anbau erstreckt.

Das Gebäude stellt sich von außen in einem befriedigenden bis stellenweise mäßigen baulichen Zustand dar. Es besteht Unterhaltungsstau und Renovierungs- bzw. Modernisierungsbedarf.

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung war das Objekt teils eigen genutzt und teils vermietet.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2021


Lage

Das Versteigerungsobjekt befindet sich in Molsberg (ca. 480 Einwohner).

Das Flurstück 223/3, welches mit dem Zweifamilien-Wohnhaus bebaut ist, hat einen überwiegend rechteckigen Grundstückszuschnitt bei einer Größe von 1.144 m². Das Grundstück ist ortsüblich erschlossen und fällt leicht von Süd-West nach Nord-Ost. Der Garten liegt im nord-westlichen Grundstücksbereich und grenzt an eine öffentliche Wegeparzelle. Das ebenfalls zum Bewertungsumfang gehörende, 35 m² große Flurstück 224/2 weist einen spitz zulaufenden, dreieckigen Zuschnitt auf und ergänzt das in diesem Bereich abgeschrägte Flurstück 223/3.

Der öffentliche Personen-Nahverkehr wird nur durch Buslinien abgewickelt. Der nächste Bahnhof befindet sich im ca. 3 km entfernten Bilkheim, der nächste Anschluss an eine Autobahn(A 3 Köln-Frankfurt) ca. 9 km entfernt bei Nentershausen. Der nächstgelegene ICE-Halt der Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt ist in der ca. 14 km entfernten Stadt Montabaur vorhanden. Die Wohnlage kann aufgrund der Lage am Ortsrand, an einer wenig befahrenen Nebenstraße als gut bewertet werden.

In Molsberg selbst haben sich keine Geschäfte des täglichen Bedarfs angesiedelt, diese befinden sich im nahegelegenen Wallmerod (ca. 500 m). Hier sind auch eine Apotheke und Ärzte sowie schulische Einrichtungen und der Kindergarten vorhanden. Das nächste Gymnasium und berufsbildende Schulen können im ca. 14 km entfernten Montabaur besucht werden.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2021


Sonstiges

Diese Zwangsversteigerung weist folgende Besonderheit auf: Das oben beschriebene Objekt wird gemeinsam mit einem oder mehreren anderen Objekten versteigert. Dies ist ersichtlich aus den Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung (siehe oben). Dabei besteht die Möglichkeit, die Versteigerungsobjekte einzeln oder in einem Gesamtgebot zu ersteigern. Das wird sich jedoch erst beim Versteigerungstermin ergeben und vom Rechtspfleger bekannt gegeben. Nähere Informationen hierzu erfragen Sie bitte bei Gericht, dem Gläubiger oder dem vom Gläubiger beauftragten Vertreter/Makler.

Wenn hier kein bzw. nur eines der vorhandenen Gutachten zum Download zur Verfügung gestellt wurde, können alle Gutachten unter dem jeweiligen Aktenzeichen oder beim Amtsgericht eingesehen werden.


Objektdaten:

Aktenzeichen:
11 K 34/20
Termin:
23.02.2022 um 09:30 Uhr
Objekttyp:
Zweifamilienhaus
Grundstücksfläche ca.:
1.179 m²
Objekt Zustand:
renovierungsbedürftig
Baujahr ca.:
1970er Jahre
Etagenanzahl:
2
verfügbar:
tls. eigen genutzt / tls. vermietet
Balkon:
Balkon
Terrasse:
Terrasse
Garten/-mitbenutzung:
Garten/-mitbenutzung
Garage:
Garage
Stellplatz:
Stellplatz
Keller:
Keller
Speicher:
Speicher

Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Westerburg
Wörthstr. 14
56457 Westerburg

Telefon 02663/9813
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9:00-12:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr (freitags nur vormittags)

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten

Gläubiger(-Vertreter)/Ansprechpartner:

keine Angabe

Lage:

Adresse
Hahmbühl 9
56414 Molsberg

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)